Kosmotik

不怕慢就怕站

DUDDS

Jul
04

Wichtiger noch als neue iPhones zu jagen / Scheint es zu sein zu allem ’ne eigene Meinung zu haben / Die im Social Net in die Weiten zu tragen / Bei jeder Erscheinung Schwarz-Weiß-Unterteilung nach Sparten

4 Bars aus dem neuen, sehr experimentellen Album von JAW, die eine Frage widerspiegeln, welche ich mir mit Blick auf den politischen und gesellschaftlichen Diskurs im Netz in den vergangenen Wochen und Monaten zunehmend stelle. Ich habe das Gefühl, die „Netzgemeinde“ wartet häufig nurmehr auf Schlagzeilen, die den nächsten potenziellen Aufreger einläuten. Ursachen, Folgen und Zusammenhänge werden daraufhin, meist verkürzt, von Medien, Politikern und Bürgern gleichermaßen so schnell wie möglich in die sozialen Netzwerke und Kommentarspalten getragen, wo das Thema dann bis zur Erschöpfung mit viel Aggressivität und beeindruckender Vehemenz diskutiert, zerpflückt und seziert wird.

Ist es aber demgegenüber nicht auch ziemlich okay, vermeintliche Skandale und Krisen erst einmal stumm anzunehmen, sie mit Ruhe und Sorgfalt einzuordnen und deren Entwicklungen zu beobachten, anstatt möglichst unverzüglich Position zu beziehen und Personen oder Gruppen entweder zu idealisieren oder zu verteufeln? Das scheint mir zumindest im Hier und Jetzt eine ziemlich uncoole Herangehensweise zu sein.